Tag1-Programm

Überfordert dich dein Alltag? Kennst du das?

Dein Alltag bedrängt dich jeden Tag so sehr, dass du für das, was dir wichtig ist, keine Zeit und Energie hast?
Du bist erschöpft vor lauter Arbeit?
Du bist müde?
Du hast einfach keine Zeit für dich?
Du hast selten ein gutes Körpergefühl?
Du bist unzufrieden?
Du fühlst dich träge und faul?
Du hast das Gefühl, dass deine Zeit ständig von Tätigkeiten aufgefressen wird, die dich nerven?
Du hast keine Zeit um zu kochen?
Du kannst deinen inneren Schweinehund nur selten überwinden?
Du möchtest Yoga üben – weißt aber  nicht was?
Du möchtest meditieren – weißt aber nicht wie?
Dir fällt es sehr schwer, Gewohnheiten und Gedanken-/Bewegungsmuster zu durchbrechen?
Du hast Schwierigkeiten, Veränderungen anzugehen und in deinem Alltag langfristig zu etablieren?

Das kenne ich gut!

In diesem Dilemma habe ich auch lange Zeit gesteckt. Zum Beispiel mit dem Versuch eine Morgenroutine zu etablieren: Das ayurvedische Öl-Ziehen – die Reinigung des Mundraumes, bei der man 5 bis 10 Minuten lang einen Esslöffel Öl zwischen den Zähnen hin und her zieht. Seit Jahren hörte ich immer mal wieder davon, wie effektiv es sein soll und wollte es ständig ausprobieren. Doch ich sagte mir jedes Mal: dafür habe ich morgens einfach keine Zeit. Was für eine faule Ausrede …


Apropos Ausreden –  das sind meine Top 3 der Ausreden-Hitliste:

Nummer 1: Für gesunde Ernährung, Sport und Yoga habe ich in der Woche einfach keine Zeit.
Nummer 2: Ich werde immer wieder gestört, wenn ich gerade dabei bin, etwas für mich zu tun.
Nummer 3: Sobald ich das Projekt fertig habe, habe ich auch wieder Zeit Sport zu treiben (oder wahlweise Yoga zu üben, mich um meine Ernährung zu kümmern oder mich auszuruhen).


Erkennst du dich in diesen Aussagen wieder?

Es sind in jedem Fall die Ausreden, die ich immer wieder von meinen Kunden höre. Und wenn ich ihnen dann mein Programm vorstelle, dann sagen sie oft: ach, so einfach geht das?
Meine Erfahrung sagt mir, dass jedem von uns immer wieder die üblichen Ausreden dazwischenkommen und uns davon abhalten, endlich ins Handeln zu kommen. Weil es sich nämlich für unser Ego so gut und sicher anfühlt, in der Komfortzone zu bleiben. Es möchte Angenehmes verstärken und Unangenehmes vermeiden. Leider sagt uns unsere Ratio aber etwas anderes und will auch etwas anderes. Aus dieser Rivalität resultiert eine Unzufriedenheit, die äußerst frustierend ist! Welch ein Dilemma. Denn meist gewinnt das Ego diesen Zweikampf im Kopf.

Meine Strategie um da rauszukommen:
1. Höre nie auf, neu anzufangen!
2. Setze. Endlich. Deine. Priorität.

Ich fange ständig neu an. Jeden Tag. Denn dieser Satz ist meine Triebkraft – immer, wenn ich etwas neu beginnen möchte. Wenn ich eine neue Routine oder Gewohnheit in meinem Alltag etablieren möchte. Eine positive Gewohnheit wie zum Beispiel genügend trinken, nur noch einmal pro Monat Fleisch essen, weniger Alkohol trinken, regelmäßig Pausen machen, täglich meditieren, mir jeden Tag bewusst Zeit für mich selbst nehmen oder eben das von mir so ersehnte Ölziehen. Es war interessant zu beobachten, wie lange es gedauert hat, bis es für mich zur täglichen Routine wurde. Nämlich erst dann, als ich es für mich morgens zur absoluten Priorität gemacht habe. Seitdem klappt es.

Das kannst du auch!
Mit meinem Programm „Tag1“

Mit dem Programm Tag1 wirst du Struktur und Ruhe in deinen Alltag bringen. Du wirst kleine und größere Veränderungen für dich definieren und dann Schritt für Schritt umsetzen. In deinem individuellen Tempo! Aber dafür musst du dich leider von deinen blöden Ausreden trennen. Dann wirst du auch in Bewegung kommen. Im Kopf und im Körper. Das bringt erstmal viel Unruhe und vielleicht auch Unwohlsein. Die brauchen wir aber, um alles wieder neu zu ordnen und zu priorisieren. Wenn du deinen Kleiderschrank aufräumen möchtest, ist die beste Strategie ja auch, erstmal alles aus dem Schrank zu räumen und sich dann jedes Teil einzeln anzuschauen und dann zu entscheiden was damit geschehen soll. Und genau so machst du es mit deinen Gewohnheiten und Gedankenmustern. In kleinen Schritten „nach Maß”, die dich nicht soviel Überwindung kosten, dass du am nächsten Tag schon wieder alles aufgibst.

Du wirst dich lebendig und leicht fühlen

Die Bereiche, die wir uns gemeinsam anschauen, beeinflussen sich gegenseitig. Wenn du zu viel arbeitest, hast du wenig Energie, um dich noch um eine gesunde Ernährung zu kümmern oder um regelmäßig zu meditieren. Wenn du keine Struktur in deinem Tagesablauf hast, wirst du keine festen Gewohnheiten etablieren können. Wenn du dir nicht bewusst darüber bist, was dir wichtig ist im Leben, dann kannst du auch nicht danach handeln. Du siehst, jeder Bereich nimmt Einfluss auf dein Leben, deine Entscheidungen und somit auch auf dein Wohlbefinden und vor allen auf deine Gesundheit.